Kostenloser Online-Bundeskongress des Ganztagsschulverbandes e.V. vom 22.- 25.11.2021

Aktualisiert: 18. Nov. 2021

<– zurück zu allen Blogbeiträgen

von Ganztagsschulverband e.V.


In den Tagen vom 22.11.2021 bis zum 25.11.2021 findet unser Online-Bundeskongress statt.

„Ganztag jetzt – Qualitätsbereiche guter Ganztagsschulen“.

In Anlehnung an den Deutschen Schulpreis Spezial 2021 haben wir für den Kongress Themenbereiche definiert, die wir mit den Teilnehmer*innen während des Kongresses vertiefen wollen.

Wie Schulqualität gesteigert werden kann zeigen Beispiele, Powerpoints, Interviews, Videos, Vorträge und Live-Talks aus den 7 Bereichen „Alle Schülerinnen und Schüler individuell fördern“, “Beziehungen wirksam gestalten“, „Bildungsgerechtigkeit fördern“, „Digitale Lösungen umsetzen“, „Selbstorganisiertes Lernen ermöglichen“, „Tragfähige Netzwerke knüpfen“ und „Zusammenarbeit in Teams stärken“. Ein besonderes Highlight sind virtuelle Schulbesuche in 14 beispielgebenden Ganztagsschulen mit 360°-Schulbegehungen. Das Gesehene wird am dritten Kongresstag in Live-Talks ausgewertet.

Dr. Karin Lossen, Institut für Schulentwicklungsforschung, TU Dortmund, wird das Thema Angebotsqualität in der individuellen Förderung am 3. Tag vertiefen und Prof. Dr. Olaf-Axel Burow wird mit einem Vortrag zur Corona-Chance für mehr Bildungsgerechtigkeit den letzten Tag einläuten, bevor wir in zwei Live-Talk-Runden zu den 7 Themen inhaltlich miteinander und mit ausgesuchten Fachleuten und Praktikern als Leiter*innen der Live-Talks weiterarbeiten wollen. Auch für Pausen und den ungezwungenen Austausch, die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und mit unseren Werbepartnern ins Gespräch zu kommen, ist gesorgt.

Melden Sie sich bald an. Ihre Teilnahme ist kostenfrei. Wir freuen uns, wenn Sie Mitglied im Ganztagsschulverband sind oder eine Mitgliedschaft erwerben wollen. Das Beitrittsformular finden Sie auf unserer Homepage, die Anmeldung zum Kongress ist ab sofort hier möglich: https://ganztagsschulkongress2021.de/


Sie haben eine Frage zum Kongress, dann schreiben Sie an Rolf Richter

Neu im Blog: